Schuljahr 2020/21

Klasse 2

im Fernlernen...

 

„Lasst uns gemeinsam den Tannenbaum schmücken!“

 

KiSchu: Bildungskooperation Kindergarten-Schule

 

 

 

Geht das überhaupt in diesen Zeiten? Gemeinsam den Tannenbaum schmücken?

 

Warum eigentlich nicht!  Das überlegten sich die Kindergartenleiterin des Kindergarten Senfkorn, Frau Halama und Frau Busch in ihrer Funktion als Kooperationslehrkraft der Grundschule Tairnbach.

 

Die aktuelle Lage hatte es bisher eigentlich unmöglich gemacht, dass die Kindergartenkinder sich im Rahmen der Kooperation mit den Schulkindern zu bestimmten Aktionen treffen konnten. Also fand dieses Projekt einfach zeitversetzt statt!

 

Rüdiger Egenlauf und Yvonne Hofstetter vom Dorfladenteam kümmerten sich vorab um einen wunderschönen Tannenbaum, der vor dem Dorfladen seinen Platz fand und mit Lichtern versehen wurde.

 

Den Schmuck dafür bastelten dann die fleißigen Kindergarten- und Schulkinder der Klassen 1 und 2. Ohne sich dort persönlich zu treffen, wurde der Baum von den verschiedenen Gruppen zu verschiedenen Zeiten geschmückt. Es entstand Schritt für Schritt ein liebevoll geschmückter Christbaum. Versehen mit selbstbemalten Weihnachtskugeln, Sternen, Salzteiganhängern und laminierten Bildanhängern konnte er von den Tairnbachern in der Vorweihnachtszeit bewundert werden.

 

Eine schöne Aktion der beiden Einrichtungen in einer besonderen Adventszeit!

 

Kürbisschnitzen

„Wir freuen uns so auf die Überraschung heute!“

Mit diesen Worten kamen die Kinder der Klasse 2 in das Klassenzimmer. Endlich durfte das Tuch weggezogen werden.Darunter lag ein Kürbis, der die Kinder mit eckigen Augen anschaute. „Wir schnitzen Küüüürbisse!“ Na klar, denn der kleine Kürbis brauchte ja Freunde. Sofort wurden die dreckigen Kürbisse aus dem Kofferraum geholt und erstmal gründlich gesäubert, denn so ein Kürbis wächst schließlich nicht im Supermarkt, sondern auf dem Feld.

Als nächstes wurden die Kürbisse mit Hilfe eines Löffels ausgehöhlt. Das war eine schleimige Angelegenheit!

Ein Kürbis hat viele Kerne und ist ganz schön glitschig! „Aber das Händewaschen sind wir ja schon gewöhnt wegen Corona!“, meinten die Kinder.

Danach wurden Gesichter mit Hilfe eines Folienstifts auf die Kürbisse gemalt, das hat dabei geholfen, die Linien mit dem Messer nachzufahren. Davor wurden selbstverständlich die Regeln für den Umgang mit einem Messer besprochen. Und obwohl einige Kinder anfangs begründeten Respekt vor den Messern hatten, haben sie bemerkt, dass sie damit verantwortungsbewusst umgehen können. Beim Schnitzen haben die Schülerinnen und Schüler Unterstützung bekommen.

Und: Als die Kürbisse schließlich mit Lichtern ausgestattet wurden und das Licht ausgemacht wurde, hörte man nur noch ein lautes „Woooooow!“

„Dürfen wir unseren Kürbissen auch Namen geben?“, fragten die Kinder danach.

Na klar durften sie! Und der Kürbis vom Anfang hat nun viele Freunde mit den Namen:

Kürbi, Luisa, Samuel, Manuel Neuer, Gruselschocki, Max, Moritz, Sara, Melanie und Leki

„Das ist der erste Kürbis, den ich (alleine) geschnitzt habe!“, meinten die Kinder am Ende stolz und trugen den Kürbis die Treppen hinunter und nach Hause, wo er jetzt in den Herbstferien leuchten darf…

Wir verwenden kostenlose Fotos von Pixabay

Wir nutzen kostenlose Bilder von Bilderkiste. de