Schuljahr 2018/19

Handeln statt reden

 

Die Klasse 3/4 hatte im Februar 2019 wieder einen spannenden Workshop zum Thema „Erneuerbare Energien und Energiesparen“ bei der KliBA Heidelberg gebucht. Frau Köhler besuchte die Grundschule Tairnbach, brachte viele interessante Materialien mit und unterstützte die Schüler bei ihren Ideen zum „energiesparsamen Schulhaus“. Außerdem schauten sich die Schüler die Photovoltaikanlage des Tairnbacher Dorfladens an und bekamen vom Ortsvorsteher Rüdiger Egenlauf erklärt, dass die vielen Kühlgeräte und Backöfen des Ladens viel Strom benötigen und der selbst gewonnene Strom aus Sonnenenergie einen umweltfreundlichen Beitrag dazu leisten kann. Schließlich gingen die Schüler auf Expedition durch das Tairnbacher Schulhaus und untersuchten alle Räume nach ihrem Energiesparpotential. Danach erstellten wir eine Liste, was die Schüler im kleinen Rahmen selbst im Schulhaus verändern können. So wurden die Waschbecken im Schulgebäude mit modernen Perlatoren ausgestattet – von der KliBA gesponsort - , um Wasser zu sparen, es wurden Erinnerungsschilder gestaltet, um an unnötiges Licht in den Räumen und an richtiges Lüften zu erinnern und es wurde mit Thermometern die richtige Raumtemperatur ermittelt. Außerdem konnten die Schüler viele Versuche zu den erneuerbaren Energien machen, mit einem Lux-Meter die Helligkeit in den Räumen und mit einer Wärmebildkamera Kältebrücken im Gebäude messen. Sie erfuhren, wie man mit Muskelkraft und einem Fahrrad einen Stromgenerator betreiben kann. Da ging den Schülern beim Strampeln ein Licht auf. Und Musik aus dem angeschlossenen Radio gab es auf dem Schulhof noch dazu, aber nur solange ein Schüler kräftig in die Pedale trat.

 

Schnuppertag in Östringen 

 

Die Viertklässler besuchten mit ihrer Klassenlehrerin die beiden weiterführenden Schulen in Östringen, die Thomas-Morus-Realschule und das Leibniz Gymnasium. Dazu fuhren sie mit dem normalen  Schülerbus, um schon mal eine Vorstellung davon zu bekommen, wie es ist, jeden Morgen mit vielen anderen Schülern zur Schule zu fahren. An der Realschule wurden wir herzlich begrüßt. Für uns wurde extra eine Französischstunde und eine Kunststunde vorbereitet, wo die Viertklässler aktiv mitarbeiten konnten. In der großen Pause erkundeten die Schüler den riesigen Pausenhof des Schulzentrums. Danach ging es weiter ins Gymnasium. Dort durften wir uns eine Deutschstunde einer 6. Klasse ansehen. Da merkten die Viertklässler, dass sie ihr bereits erworbenes Grammatikwissen dort gut gebrauchen konnten. Anschließend ging es mittags wieder im vollen Schulbus zurück nach Tairnbach.

 

Klasse 4 zu Besuch in der Gemeinschaftsschule Mühlhausen

Wohin geht´s nach der 4. Klasse? Um den Kindern die Beantwortung dieser Frage etwas zu erleichtern, besuchten wir am Dienstag, den 29. Januar die Gemeinschaftsschule in Mühlhausen. Nach der Begrüßung durch Rektor Herrn Schmitz und einer musikalischen Darbietung der Bläserklasse durften die Schüler in kleinen Gruppen die für sie von Schülern und Lehrern vorbereiteten Stationen durchlaufen.

So erhielten sie einen Einblick in die vielfältigen Lernformen dieser Schulform, wo jeder Schüler auf seinem individuellen Leistungsniveau unterrichtet wird. Besonders faszinierend fanden viele die eigenen Schreibtische in den Lernbüros, die die Schüler dort nutzen. Jedes Kind hat seinen Lerncoach, der es auf seinem Lernweg durch regelmäßige Gespräche begleitet und unterstützt.  Aber neben dem eigenständigen Lernen findet dort genauso ein Lernen miteinander statt, zum Beispiel wenn am Anfang eines neuen Themas der „Input“, d.h. die Erklärung gegeben wird.

Nach einer gemeinsamen Reflexion des Erlebten im Plenum traten die Schüler den Heimweg an. Aber da der nächste Bus erst eine halbe Stunde später gekommen wäre, entschloss sich die besonders sportliche vierte Klasse, den Weg zu Fuß zurückzulegen. Das war der krönende Abschluss dieses abwechslungsreichen und interessanten Ausflugs nach Mühlhausen.

Ein Feuerwerk auf 2019!

 

Klasse 3 und 4 feiert den Beginn des neuen Jahres mit bunten Farben und viel Feuerwerk.

 

Das Sams und die Helden der Kinderliteratur

Klasse 3/4 besuchte Pippi Langstrumpfs Villa Kunterbunt, das Unterwasserreich des Kleinen Wassermanns, die Olchi-Höhle, probierte die Wunschmaschine des Sams aus und legte sich sogar zum Kleinen Vampir in den Sarg. In der Ausstellung in Speyer konnte man viel über die Kinderbuchklassiker erfahren und sich ganz wie im Buch fühlen.

 

Baumeister in Klasse 3 +4
Egal ob in Mathe oder Deutsch:
Bauen tut immer gut und beflügelt die Fantasie!
Ab in den Winterschlaf!

Die Klasse 3/4 hat den Schulgarten winterfit gemacht, Sträucher gestutzt und Zwiebeln gesetzt. Im Frühjahr können dann die verschiedenen Frühblüher wie Krokusse und Narzissen beobachtet werden, die wiederum heimische Wildbienen anlocken sollen.

Knobeln und Rätseln macht Spaß

 

Auch dieses Schuljahr haben die Kinder der Klasse 3/4 mit viel Freude und großer Begeisterung für das Experimentieren am MINT-PARCOURS in der Schule teilgenommen. Frau Keuchel von der Stephen-Hawking-Schule bot an 15 Stationen Experimentier- und Knobelaufgaben aus den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (=MINT). Der Parcours war sehr motivierend und begeisterte alle, da – aufgrund des sehr breit gefächerten Angebots - jeder Schüler entsprechend seiner Begabung seine Grenzen austesten konnte. Am Ende bedauerten die Viertklässler sogar sehr, dass sie nächstes Schuljahr nicht mehr beim Rätseln, Kombinieren und Knobeln dabei sein werden.

 

Erste Programmierschritte

 

Im Oktober organisierte der Freundeskreis der Grundschule Tairnbach einen Workshop im Rahmen der „EU Code Week“ für die Kinder der Klassenstufen 3 und 4. Die Kinder erlernten mit Frau Dold spielerisch erstes Basiswissen über die Programmierung eines kleinen Platinen-Minicomputers – den Calliope mini. Diese Mini-Computer verwendeten wir zusammen mit unseren Schul-Laptops, so dass die Kinder auch ganz praktisch ihre ersten Erfahrungen anhand verschiedener Programmier-Beispiele machen konnten. So verfügt der Calliope mini über Knöpfe, Sensoren, Lautsprecher und LEDs, die sich entsprechend ansteuern lassen. Um die Calliope-Geräte anzuschaffen, hatte Frau Dold im Rahmen der „EU Code week“ freundlicherweise Fördergelder beantragt und erhalten. So können die Mini-Computer immer wieder für kleine Programmier-Projekte an unserer Schule benutzt werden.

 

Start Coding - Programmieren – nicht nur für Große

 Im Rahmen der EU Code Week bietet der Freundeskreis der Grundschule Tairnbach am 12. Oktober 2018, 10-13 einen workshop für die Schüler der Klassenstufen 3 und 4 an. Die Kinder erlernen spielerisch Basiswissen über die Programmierung.

Wir werden den Calliope mini einsetzen, so dass die Kinder ihre eigenen praktischen Erfahrungen anhand verschiedener Beispiele machen können. So verfügt der Kalliope mini über Knöpfe, Sensoren, Lautsprecher und LEDs, die sich entsprechend ansteuern lassen.

Für diesen workshop sind keine Vorkenntnisse nötig.

Rückblick Schj. 17-18:

Wandertag mit Überraschung

Kurz vor Ferienbeginn machte die Klasse 3 und 4 mit ihrer Klassenlehrerin Frau Hofstetter und mit Frau Trunk einen Wandertag, um sich vom Schuljahr und von den Viertklässlern zu verabschieden. Zunächst liefen wir gemütlich auf dem Rad- und Fußweg nach Mühlhausen und machten unseren ersten Halt im Rathaus. Dort hatte die Klasse nämlich noch einen wichtigen Termin mit Bürgermeister Spanberger und der Umweltbeauftragten Frau Lepp, die sich ziemlich spontan noch Zeit für uns genommen hatten. Denn die Sportlehrerin Frau Trunk hatte die Grundschule Tairnbach zuvor bei der Aktion „Stadtradeln“ angemeldet und mit einigen Schülern und Erwachsenen über mehrere Wochen 636 geradelte Fahrradkilometer gesammelt. Die Gemeinde Mühlhausen hatte vier Teams im Rennen, die für den Klimaschutz geradelt sind. Das Team Grundschule Tairnbach kam immerhin auf Platz 2 und hat mit seinem Einsatz 90 kg CO2 eingespart. Im großen Bürgersaal überreichte deshalb der Bürgermeister den Schülern als Anerkennung einen Eisgutschein, ohne zu ahnen, dass die Klasse sowieso noch beim Eisladen Mühlhausen ein Eis essen gehen wollte. Das traf sich also gut, wir verabschiedeten uns dankend und zogen froh weiter, zu einigen Spielplätzen und schließlich auch zum Eisladen. In der Mittagshitze zogen wir es dann doch vor, den Bus zurück nach Tairnbach zu nehmen und unseren Ausflug entspannt zu beenden.

Wir verwenden kostenlose Bilder von: