Schuljahr 2016/17

 

Ausflug nach Sinsheim

 

Am Freitag, den 30.06.2017 trafen sich die Kinder der Grundschule Tairnbach um einen Ausflug zu unternehmen. Um 7.45 Uhr wanderten die Kinder mit drei Lehrerin auf einem Waldweg nach Balzfeld. Dort angekommen gingen die Schüler mit ihren Lehrerinnen in den Balzfelder Tierpark und stärkten sich. Nach einer Weile liefen sie zur Bushaltestelle und fuhren mit dem Bus nach Sinsheim. Als sie ankamen, liefen sie zum allahopp-Spielplatz. Auf dem Spielplatz gingen viele Kinder in die Elsenz, probierten die verschiedenen Spielgeräte aus und picknickten. Die Lehrerinnen genossen es auf Bänken und Stühlen. Um 12.45 Uhr liefen sie los um den Linienbus nicht zu verpassen. Der Bus war völlig überfüllt, doch es gab keine andere Möglichkeit, alle mussten mit. Nach einmal umsteigen kamen die Kinder um 13.30 Uhr an der Bushaltestelle in Tairnbach an, wo einige schon von ihren Eltern erwartet wurden. Nun gingen alle nach Hause. Das war ein schöner Ausflug.

 

Nelli, Johanna, Jonas und Hanna

 

Sportabzeichentag in Mühlhausen

Endlich war es so weit! Nachdem wir  im Sportunterricht schon einige Wochen fleißig für den Erwerb des Sportabzeichens trainiert hatten, fuhren alle Kinder unserer Schule gemeinsam am Freitagmorgen, den 23.06.2017, mit dem Bus nach Mühlhausen zum Sportplatz. Dort angekommen liefen wir uns  zunächst einmal warm  und verteilten uns anschließend auf  sechs Riegen, die von hilfsbereiten Eltern betreut wurden.

Dann ging es los: Je nachdem, was wir aus den vier verschiedenen Bereichen Ausdauer/Kraft/Schnelligkeit/Koordination auf unserem Laufzettel angekreuzt hatten, suchten wir nun die entsprechenden Stationen auf. Manche von uns nahmen am 30minütigen Geländelauf teil, andere rannten lieber 800 Meter; den 30 oder 50 Meter-Sprint (je nach Alter) absolvierten wir alle. Einige probierten darauf beim Weitwurf ihr Glück. Wer die gewünschte Weite nicht erreichte, konnte seine Kraft beim Standweitprung unter Beweis stellen. Nicht zum Bereich Kraft sondern zum Bereich Koordination zählte  der Weitsprung mit Anlauf bzw. alternativ das Seilspringen. Während viele Mädchen beim Seilspringen erfolgreich waren, reizte die meisten Jungen mehr der Sprung in die Sandgrube. Und angesichts der Tatsache, dass wir diesen Sprung nur sehr rudimentär üben konnten (es fehlt ganz schlicht an einer entsprechenden Sprunggrube mit Anlaufbahn auf dem Tairnbacher Sportplatz), konnten sich die Ergebnisse aber doch sehen lassen. Am Ende dieses Vormittags waren wir alle müde, aber vor allem stolz auf die sportlichen Leistungen, die wir erbracht hatten. Manche von uns müssen nun am 3. Juli im Schwimmbad in Östringen noch ihre Schwimmfähigkeit unter Beweis stellen, und dann steht dem Erwerb des Deutschen Olympischen Sportabzeichens nichts mehr im Wege. Die Verleihung dieses Abzeichens für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit wird wie gewohnt wieder im Herbst stattfinden. Vielen Dank an dieser Stelle noch an alle Eltern, die uns betreut haben, die uns geholfen haben und die uns angefeuert haben!!!

 

Unser Schulgarten wächst und gedeiht, um Wildbienen und andere Insekten anzulocken. Und es funktioniert! In unserem Insektenhotel haben vereinzelt bereits Wildbienen die Löcher mit Eiern belegt und verschlossen.

Zimmer frei!

 

Endlich ist unser Insekten-Hotel fertig. Klasse 3 / 4 war fleißig wie die Bienen und hat nun die „Zimmer“ des Insektenhotels mit Nisthilfen für Wildbienen und andere Insekten hergerichtet. Die Kinder haben dazu Lochziegel mit Lehm ausgefüllt und mit Lochgängen versehen, sowie Zapfen, Stroh und Baumrinde geschichtet und Holz und hohle Äste gesägt und glatt geschliffen. Die vielen Nistlöcher hat uns freundlicherweise der Bauhof ins Holz gebohrt. Denn hier sollen Wildbienen einziehen, die aber nur saubere und nicht zu große Löcher bevorzugen, um dort ihre Eier hineinzulegen. Denn Wildbienen leben überwiegend allein und nicht in großen Bienenvölkern wie die Honigbienen. In dem kleinen Schulgarten beim Insektenhotel wachsen nun auch bienenfreundliche Blumen wie Lavendel und unsere Blumenaussaat sprießt auch schon.

 

Da wächst schon was! Fast 10 Tage nach der Aussaat sprießen die ersten Blumen im neuen Schulgarten. Mal sehen, was es wird!

 

Tanz in den Mai

 Mit zwei Tänzen und einem Frühlingslied bereicherten die Kinder der Grundschule Tairnbach in Kooperation mit dem Kindergarten Senfkorn das traditionelle Maibaumfest auf dem Dorfplatz.

 Nachdem der Maibaum von den Kindern mit bunten Bändern geschmückt worden war, wurde er von der Freiwilligen Feuerwehr Tairnbach aufgestellt.  Ortsvorsteher Rüdiger Egenlauf begrüßte die Gäste bei strahlendem Sonnenschein. Neben dem musikalischen Beitrag des Posaunenchors gab es einen Gute Laune- Samba der Kindergartenkinder gemeinsam mit der Klasse 1 /2 zu sehen. Vielen Dank an dieser Stelle an Frau Soraya Filsinger, die diesen Tanz mit ihren Sambaschritten bereicherte. Im Frühlingslied der Klasse 1/ 2 wurde der Frühling auch auf Englisch herbeigesungen. Die Klasse 3/4 erfreute das Publikum mit einem modernen Tanz, bei dem sich die Mädchen der Klasse 4 selbst um Titelauswahl und Choreographie gekümmert hatten. Alles in allem ein buntes Programm, das viele Besucher erfreute.

 

Unser Schulgarten

 

Direkt vor dem Insektenhotel, das gerade befüllt wird, wurden zwei Beete angelegt, für die jeweils die Klassen 1-2 und 3-4 verantwortlich sind. Die Beete sollen dauerhaft bepflanzt werden. Ein regelmäßiger Schulgarten-Dienst kümmert sich um die Bewässerung. Das wurde heute gleich „amtlich“, indem ein entsprechendes „Schulgarten- Schild“ aufgestellt wurde.

 

Innenausbau –Insektenhotel

Im Rahmen unserer Schulhofverschönerung im letzten Schuljahr wurde ein Insektenhotel im Vorgarten der Schule aufgestellt. Die Bauteile dazu hatte uns Familie Roth (Autohaus Roth, Tairnbach) komplett vorbereitet und aufgebaut.

Seitdem steht nun der „Rohbau“ und wartet auf den „Innenausbau“. Doch nun ist es endlich soweit! Der Startschuss für die Befüllung mit unterschiedlichsten Materialein ist gefallen. Die Klasse 3-4 hat begonnen, die einzelnen Fächer so zu füllen, dass hoffentlich bald Insekten Einzug halten werden. Ebenso  legten die Kinder zwei Blumenbeete an. Auch die Klasse 1-2 wird noch im Rahmen des Sachunterrichts am Insektenhotel arbeiten. Der Anfang ist auf jeden Fall gemacht.

Es war einmal ein Hase mit einer roten Nase und einem blauen Ohr. Das kommt ganz selten vor.

Helme Heine

Nur für Schulkinder

Weltmeister im Ringen im Sportunterricht zu Gast

Am Mittwoch, den 8. März, erlebten die Kinder der Klassen 1-4 einen Sportunterricht der etwas anderen Art:

Der aus Malsch stammende ehemalige Weltmeister im Ringen Günter Laier, derzeit Landestrainer im Nordbadischen Ringerverband und 2007 vom Landessportverband BW als Trainer des Jahres ausgezeichnet, erteilte sowohl den Kindern der Klasse 1/2 als auch der Klasse 3/4 jeweils eine Trainingsstunde.

Nach der auf das jeweilige Alter angepassten Aufwärmphase in Form eines Spiels hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, ihre Kräfte mit anderen Kindern zu messen. Zunächst lernten sie den stabilen Stand, dann versuchten sie, unter Anwendung der richtigen Technik, ihren Partner von der Matte zu drücken und zu ziehen. Auch der Krebsgang, das Balancieren und erste Ringergriffe waren weitere Bestandteile des Trainings. Wichtig bei alledem war immer die Einhaltung der Regeln für einen fairen Umgang auf der Matte. Ringen fördert also nicht nur die Beweglichkeit, Stabilität und Kraft, sondern es stärkt durch die festgelegten Regeln auch das soziale Verhalten und den Teamgeist der Kinder. Das Bärenhöhlenspiel am Ende machte allen viel Spaß und stellte einen schönen Abschluss der Trainingsstunde dar.

Wer Gefallen an dieser Sportart gefunden hat, sollte die Gelegenheit ergreifen und bei der Bambinigruppe des KSV Malsch in der Letzenberghalle freitags abends eine weitere Schnupperstunde nehmen. Wir bedanken uns beim Freundeskreis der Grundschule, der diesen Workshop finanziert hat.

Fasching 2017

 

Viele verschiede Gestalten versammelten sich am Freitag vor den beweglichen Ferientagen in der Schule. Neben ein „bisschen Unterricht“ wurde auch gespielt und Fasching gefeiert!

 

112- Ist da die Feuerwehr?

 

So fängt die Schule spannend an- gleich zu Beginn der ersten Stunde rollte das Feuerwehrauto an und Steffen Becker (Jugendwart) und Markus Hellriegel (stellvertretender Abteilungskommandant) besuchten unsere Schule.

 

Eine kleine Einheit zum Thema Feuerwehr und Brandschutzerziehung stand auf dem Programm. Die Klasse 3- 4 hatte sich gerade erst im Fächerverbund „Mensch Natur und Kultur“ mit dem Thema Feuer auseinandergesetzt und konnte nun das Erlernte einbringen. Aber auch die Kinder der Klasse 1 und 2 hatten erstaunlich viel Vorwissen.

 

Neben den Aufgaben der Feuerwehr, wurde auch besprochen, wie man sich im Brandfall verhält, was ein Feuer zum Brennen benötigt und wie man es löschen kann. Auch die Ausrüstung der Feuerwehrleute wurde gezeigt. Die Notrufnummer 112 war den Kindern bestens bekannt- umso toller, dass wir dann live bei der Leitstelle einen Notruf absetzen durften. Natürlich nur, weil dies dort vorher abgeklärt worden war- schließlich darf man diese Notfallnummer nicht einfach ohne Grund anrufen. Ähnlich wie „Darth Vader“ in Star Wars hörte es sich an, als Herr Hellriegel ein Atemschutzgerät vorführte. Nachdem sich der Regen verzogen hatte, ging es anschließend noch nach draußen und wir konnten ausführlich das Feuerwehrauto in Augenschein nehmen- das Funkgerät ausprobieren und sogar mal im Auto „Probesitzen“!

 

Zu Abschluss wurde dann eigens für uns das Martinshorn eingeschaltet!

 

Alle Kinder bekamen eine tolle Urkunde übereicht! Wir bedanken uns recht herzlich bei Herrn Becker und Herrn Hellriegel von der Freiwilligen Feuerwehr Tairnbach für den tollen Einblick in die so wertvolle Arbeit der Feuerwehr!

 

Das Lernen lernen

Welche Faktoren das Lernen der Kinder beeinflussen und wie man seine Kinder effektiv unterstützen kann, darum ging es in einem Vortrag, den rund 70 interessierte Eltern, Erzieher/Innen und Lehrer/Innen  im Januar besuchten. Auf Einladung des Elternbeirates der Grundschule Tairnbach in Kooperation mit der Grundschule Rettigheim  war der  LBV –Lernen e.V., der diese Vortragsreihe kostenlos  bundesweit anbietet,  zu Gast im Gemeindezentrum St. Nikolaus in Rettigheim.

Die erfahrene Referentin und Lerncoachin Ursula Schürmann  verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Lernen und Lernmotivation und veranschaulichte mit einfachen Tipps, Techniken, viel Humor und praktischen Beispielen,  wie Kinder dauerhaft zum bestmöglichen Lernerfolg geführt werden können und welche Faktoren und Lerntypen das Lernen beeinflussen. Ein großes Dankeschön geht an den LVB- Lernen e.V. für diesen kostenlosen Vortrag. Ebenso herzlichen Dank an die Elternbeiratsvorsitzende Tina Gulich, die die Veranstaltung organisierte und für einen reibungslosen Ablauf sorgte, sowie an  die Gemeinde Mühlhausen, die uns den Bürgersaal im Gemeindezentrum St. Nikolaus kostenlos zur Verfügung stellte und für die Bestuhlung sorgte.

 

 

Die Weihnachtsferien sind vorbei- endlich Schnee- und gleich wird ein Schneemann gebaut!

Licht macht die Welt ein bisschen heller…

 

 

 

Das zeigten die Schülerinnen und Schüler eindrucksvoll mit ihrem „Spiel“ im alljährlichen ökumenischen Schulgottesdienst zu Weihnachten, den wir mit Pfarrer Dittberner in der Marienkapelle feierten.

 

So manches geschieht in der Welt, was uns traurig macht und dunkle Schatten in die Welt wirft. Kinder in dunkler Kleidung machten darauf aufmerksam- Kinder mit heller Kleidung brachten entsprechende Wünsche und ein Licht mit, „auf dass der Wunsch den Himmel ein bisschen heller macht“.

 

Umrahmt wurde die Feier von der Orff- AG und Liedern mit Orgelbegleitung durch Herrn Kramer. Auch ein Vorspiel zweier Viertklässlerinnen an Klavier und  Flöte, sowie ein Beitrag der Gitarren-AG von „My-music-school“ unter der Leitung von Herrn Thomas Mai, bereicherten den Gottesdienst. Frau Busch verabschiedete alle Kinder und Gottesdienstbesucher mit dem Wunsch nach einem friedlichen Weihnachtsfest in die Feiertage und Ferien.

Los geht`s! Auf zu Pippi!

 Am Montag, den 05.12.2016 um 7.45 Uhr trafen sich die Schüler an der Schule, um einen Ausflug nach Heidelberg ins Theater zu machen. Mit dem Reisebus fuhren sie in die schöne Stadt Heidelberg. Das letzte Stück gingen die Grundschüler mit ihren Lehrerinnen zu Fuß. Als sie ankamen, stärkten sich alle nochmals mit einem ausgiebigen Frühstück, bevor das Theaterstück losging. Um 9.15 Uhr ging das Theaterstück los. Alle waren sehr aufgeregt. Das Stück hieß Pippi Langstrumpf und war richtig witzig. Pippi hatte allerhand Quatsch gemacht. Es war eine tolle Aufführung, die alle gut sehen konnten, denn die Tairnbacher Schüler durften in den ersten drei Reihen sitzen. Nach dem Stück lief die ganze Schule noch über den Weihnachtsmarkt und über einen Teil von der alten Brücke überm Neckar. Auf dem Rückweg durften alle wie vor zwei Jahren umsonst Karussell fahren. Das hat Spaß gemacht. Mit dem Bus fuhren sie um 11.30 Uhr zurück nach Tairnbach zur Schule. Das war ein toller Ausflug!

 

Hanna, Klasse 4

 

Guten Tag, ich bin der Nikolaus!

 

„Da ist er!“ Sofort waren alle Schulkinder am Fenster- „Da kommt der Nikolaus!“ Und tatsächlich: Bischof Nikolaus war zu Fuß auf dem Weg zu den Tairnbacher Grundschülern. Diese hatten bereits alles für die kleine Nikolausfeier vorbereitet- die Instrumente und Kostüme bereitgelegt und sich alle  im Musikzimmer versammelt.

Mit dem Lied „Guten Tag, ich bin der Nikolaus“, von der Orff AG begleitet, wurde der Mann mit der Bischofsmütze freudig begrüßt.

Die Bühnen-AG präsentierte sodann ihr Theaterstück: „Der entführte Weihnachtsstern“.

Im Anschluss gab die Klasse 3 /4 ein Gedicht zum Besten, bevor dann der Nikolaus seinen Sack öffnete und für jedes Kind und die Lehrerinnen ein kleines Päckchen austeilte. Zum Abschied spielte noch einmal die Orff- AG das altbekannte Lied: „Lasst uns froh und munter sein“. Schließlich zog der Nikolaus weiter- denn schließlich warteten die Kindergartenkinder schon gespannt…

Vielen Dank dem Nikolaus und dem Freundeskreis für diese alljährliche Unterstützung!

 

Ausverkauf!

Letzte Gelegenheit- Plätzchen und Gebasteltets vom Adventsmarkt gegen Spende!

Heute am 1.12.16 im Rahmen des Bastelnachmittags bzw. der Theateraufführung zwischen 15 Uhr und 17.30 Uhr.

Adventsmarkt 2016

Fleißig hatten die Grundschüler/Innen in den letzten Tagen gebastelt und viele Eltern und auch Omas oder Opas hatten Plätzchen gebacken und liebevoll verpackt. Die Klasse 3 /4 war für den Verkauf zuständig und kümmerte sich um unseren Stand. Es war ein toller Abend. Der Erlös- der sich sehen lassen kann- soll in ein Filmprojekt fließen, das wir 2017 zum Thema "30 Jahre Wiedereröffnung der Grundschule Tairnbach" geplant haben.

 

Hurra, Hurra, der Herbst ist da!

Seit der Herbstwind die Blätter von den Bäumen geweht hat, macht es den Schülern in den Pausen besonderen Spaß, das viele Laub im Schulhof zu tollen Laubhaufen aufzuschichten. Das geht wunderbar mit Besen, Händen oder Eimern. Wer braucht da schon motorisierte Laubbläser…

Vorlesestunde mit Bürgermeister Jens Spanberger

Immer am dritten Freitag im November findet seit 2004 der Bundesvorlesetag statt. Dieser ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung.

Das Ziel dieser Aktion ist, bei Kindern und Jugendlichen Begeisterung für das Vorlesen und damit auch die Lust zum Lesen zu wecken. Dabei kann jeder, der gerne vorliest, an diesem Tag anderen vorlesen. Viele Menschen, auch  prominente Vorleser im ganzen Land sind zu diesem Zweck unterwegs und lesen zum Beispiel in Kindergärten, Schulen oder anderen Orten vor. (Weitere Informationen :http://www.vorlesetag.de)

 

Bürgermeister Jens Spanberger hatte sich mit guten Büchern ausgestattet auf den Weg in die Schulen der Gemeinde gemacht und startete in der Grundschule Tairnbach. Dort konnten die Kinder den Geschichten der „Olchis“ oder spannenden Gespenstergeschichten lauschen.

 

Anschließend hatten die Schulkinder noch die Möglichkeit, dem Bürgermeister ein paar Fragen zu stellen, die er geduldig beantwortete, bevor er sich dann auf den Weg zur nächsten Schule machte. Den Kindern hat es Spaß gemacht! Vielen Dank fürs Vorlesen!

 

Stimmungsvoller Martinsumzug in Tairnbach

Die Kinder der Grundschule Tairnbach, des Kindergartens Senfkorn und deren Familien trafen sich am Martinstag mit Pfarrer Dittberner zu einer ökumenischen Andacht um dem heiligen Martin zu gedenken.

Anschließend startete der Martinsumzug vor der Evangelischen Kirche. Angeführt von den Fackelträgern der Jugendfeuerwehr machte sich der Zug auf den Weg durch die Straßen von Tairnbach. An verschiedenen Stationen wurden gemeinsam Martinslieder gesungen, begleitet von Erzieherin Frau Sattler an der Violine. Schließlich endete der Martinszug vor der Dreschhalle. Dort wurde ein großer Kreis gebildet und das Lied „Ein bisschen so wie Martin“ erinnerte noch einmal daran, dass jeder von uns dem Vorbild des heiligen Sankt Martin nacheifern kann. Im Anschluss bekamen die Kinder ihre Martinsmännchen. Der Freundeskreis und Elternbeirat der Grundschule Tairnbach bewirtete mit Kinderpunsch, Glühwein und Laugenstangen. Ein Dankeschön geht an die Freiwillige Feuerwehr Tairnbach, die für die Sicherung der Straßen gesorgt hat. Vielen Dank auch allen Helfern, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben.

Tairnbacher     Martinsumzug 

 

am Freitag, den 11.11.2016

 

Treffpunkt: 17.00 Uhr in der Ev. Kirche Tairnbach

 

 

 

Dort versammeln sich alle Kindergarten-und Schulkinder zu einer ökumenischen Andacht.

 

 

 

 

Anschließend geht der Laternenzug auf folgender Wegstrecke:

 

 

 

Kirchstraße, Eschel­bacher Straße, Adlerstraße,

 

Eichtersheimerstraße, Schützenstraße

 

 

 

Der Umzug endet am Dorfplatz in der Dreschhalle.

 

Die weitere Bewirtung mit Tee für die Kinder und Glühwein für die Erwachsenen übernimmt der Elternbeirat/Freundeskreis der Grundschule. Wer daran denkt, eine eigene Tasse mitzubringen, verringert den Verbrauch von Plastikbechern und schont die Umwelt.

 

Für unsere Sicherheit, Straßensperrung usw. sorgt die Freiwillige Feuerwehr Tairnbach.

 

 

 

 

Das Team der Grundschule Tairnbach und

 

der Elternbeirat/Freundeskreis

 

 

 

Uns stinkts gewaltig!!

Hundekot unter Kinderfüßen

und mutwillige Beschädigung unseres neuen Spielgerätes!

 

 

„Iiiiegitt!“, rufen die Kinder der Grundschule Tairnbach fast jeden Tag, wenn sie auf den Schulhof zum Spielen gehen. Denn dort finden sich immer wieder zahlreiche Hundehaufen, insbesondere im Rindenmulch. Dort möchten die Schulkinder eigentlich klettern, rennen und wippen. Aber zuvor muss die Lehrerin mit einer Tüte kommen und den Unrat entsorgen. Ekelig finden das alle und unbegreiflich. Wieso schicken Hundehalter immer wieder ihre Hunde auf den Schulhof, wo doch der Wald um die Ecke ist? Stattdessen nehmen sie in Kauf, dass die Tairnbacher Kinder mit Hundekot unter den Schuhen herumlaufen und dies sogar ins Klassenzimmer tragen! In den Sommerferien waren es mehr als 12 Hundehaufen, die sich auf dem Schulspielplatz angesammelt hatten! Die Schule und die Gemeinde bitten um erhöhte Aufmerksamkeit und Hinweise aus der Nachbarschaft, wenn Hundehalter beobachtet werden, die ihre Hunde auf den Schulhof lassen.

 

Hunde sind auf dem Tairnbacher Schulhof nicht erlaubt!

 

Und als ob das noch nicht genug wäre: In der Zeit vom 19.9.16 (nachmittags) und dem 20.9.16 (morgens) wurde unser neues Spielgerätes mit Gewalt beschädigt- nicht mal vier Wochen, nachdem es aufgebaut wurde...Hinweise bitte an die Grundschule Tairnbach!

 

 

Eine „Monster“ Einschulung!

 

Großer Andrang herrschte wie immer bei der Einschulungsfeier an der Grundschule in Tairnbach. Wie jedes Jahr wollten zahlreiche Gäste, Eltern und Verwandte das Programm der Bühnen-AG zur Einschulung der neuen Erstklässler sehen. Zuvor waren diese im Schulanfangsgottesdienst von Pfarrer Dittberner feierlich begrüßt worden.

 

Nach der Begrüßung in der Schule durch Rektorin Aline Busch und einer kurzen Vorstellung des Freundekreises durch den 1. Vorsitzenden Herrn Dr. Faulhaber, spielten die Klassen 2-4, und sogar einige ehemalige Viertklässler, ein lustiges Theaterstück. Auch darin ging es um eine Einschulung.

 

Vier Dummi-Monster versperrten den Kindern den Weg in die Schule und wollten verhindern, dass diese das Lesen, Schreiben und Rechnen lernen. Doch zum Glück waren da die schlauen Elfen, die Rat wussten. Durch das Singen von tollen Liedern würde man die Monster vertreiben können! Die passenden Lieder zu finden, war nicht so einfach. Doch da gab es ja noch die Mäuse, Hühner und Schildkröten, die gute Vorschläge brachten. Alle Lieder wurden musikalisch von der Orff-AG begleitet. Und zum Schluss mussten auch noch die neuen Erstklässler und das Publikum mithelfen, das letzte Monster zu vertreiben.

 

Nun war der Weg zur Schule frei. Frau Busch nahm die neuen Erstklässler in ihrer Funktion als Klassenlehrerin mit ins Klassenzimmer, wo dann eine „Mini-Unterrichtsstunde“ den aufregenden Einschulungstag abrundete. Die Eltern und Gäste wurden inzwischen vom Freundeskreis und  den Eltern der Klasse zwei  bewirtet. Schließlich konnten sich dann auch die ABC- Schützen mit einer Laugenstange und einem Getränk stärken. Vielen Dank allen Helfern, die diese Feier unterstützt haben.

 

Kletterparcours

Pünktlich zum Schuljahresbeginn gibt es eine tolle Überraschung auf dem Schulhof- das Warten hat ein Ende. Das bereits im Rahmen unseres Schulhofprojektes geplante Kletterelement steht! In den Sommerferien wurde das durch Spendengelder finanzierte Spielgerät nun von den Mitarbeitern des Bauhofes aufgestellt und wartet darauf, am Montag von den Kindern erobert zu werden.

Wir nutzen kostenlose Bilder von Bilderkiste. de