Schuljahr 2017/18

„Du bist der Nikolaus!“…

 sangen die Tairnbacher Grundschüler/innen am heutigen Nikolaustag. Der Bischof Nikolaus war zu Fuß auf dem Weg zur Schule. Die Kinder hatten bereits alles für die kleine Nikolausfeier vorbereitet- die Instrumente und Kostüme bereitgelegt und sich alle im Musikzimmer versammelt. Mit dem Lied „Lasst uns froh und munter sein“, wurde der Mann mit der Bischofsmütze freudig begrüßt. Die Bühnen-AG präsentierte sodann das Theaterstück: „Der Nikolaus macht Urlaub“. Darin wurden auch zwei Musikstücke von der Orff- AG begleitet.Dem Nikolaus gefiel das peppige Theaterstück und so teilte er für jedes Kind und die Lehrerinnen ein kleines Päckchen aus. Zum Abschied sangen alle noch einmal das Lied: „Du bist der Nikolaus“. Schließlich zog der Nikolaus weiter- denn schließlich warteten die Kindergartenkinder schon gespannt…Vielen Dank dem Nikolaus und dem Freundeskreis für diese alljährliche Unterstützung!

Adventsmarkt 2017

 

Frostig mit ein bisschen Schnee- genau die richtige Temperatur, wenn man sich auf die Adventszeit einstimmen möchte. Wie auch in den letzten Jahren beteiligte sich die Grundschule am Adventsmarkt in der Dreschhalle. Die Kinder hatten zuvor ihre Gesichter mit Fineliner zu Papier gebracht. Diese Collage aller Grundschulkinder ziert nun einen DINA4 Block. Mit dem gleichen Motiv gab es auch noch Platzsets zu erwerben. Und auch unsere Tombola, bei der jedes Los gewann, war ein Erfolg. Fleißige Eltern und Großeltern hatten wieder leckere Plätzchen gebacken. Aber auch einige Kinder, die am Adventsbacken, veranstaltet vom Freundeskreis, teilgenommen hatten. All dies wurde dann am Freitag, den 1.12.2017 beim Adventsmarkt in der Dreschhalle angeboten.

 Eifrig betreuten die 3. und 4. Klässler unseren Stand. Und wenn auch nicht alles verkauft wurde- so haben wir doch einen ansehnlichen Erlös erzielt.Der Erlös des Verkaufs soll in unser Projekt: „Nachhaltigkeit“ fließen, welches in diesem Schuljahr mit mehreren Aktionen und Workshops stattfindet.An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal herzlichen bedanken für die zahlreichen, leckeren Plätzchenspenden!

 

Im Sportabzeichenjahr 2016

hat die Grundschule Tairnbach in der Gruppe A (bis 150 Schüler)den 3. Platz belegt. Wir gratulieren den stolzen Gewinnern !!!

Ein Landtagsabgeordneter und die Bremer Stadtmusikanten in der Grundschule Tairnbach
Bundesweiter Vorlesetag / Karl Klein MdL war gerne wieder mit dabei
  (17.11.2017)
 „Seid Ihr denn alle schon fit und ausgeschlafen?“, fragte Karl Klein, der Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Wiesloch, heute Morgen lachend die über 30 Schüler der Grundschule Tairnbach, die in einem Klassenzimmer bereits gespannt auf ihn warteten und ihm auf seine Frage bestens aufgelegt ein langgezogenes „Guten Morgen, Herr Klein“, entgegenschmetterten.
Wie bereits in den vergangenen Jahren, so war der Parlamentarier auch am heutigen „14. Bundesweiten Vorlesetag“, einer gemeinsamen Initiative  der Wochenzeitung DIE ZEIT, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn Stiftung, gerne bereit, Schulkindern aus einem Buch vorzulesen und mit ihnen über das Gehörte zu sprechen. Ziel dieser Aktion ist es, Begeisterung für das Lesen zu wecken; zu den elementaren Schlüsselqualifikationen gehört, Texte verstehen und sich mit ihnen auseinandersetzen zu können.
Rektorin Aline Busch hatte gemeinsam mit ihrem Team die Schulkinder bestens auf die Lektüre „Die Bremer Stadtmusikanten“ (Janosch-Ausgabe) vorbereitet. Sowohl dem Landtagsabgeordneten als auch den Schülern machte es großen Spaß, den Esel, den Hund, die Katze und den Hahn bei den zu bestehenden Abenteuern zu begleiten.
Immer wieder hielt Klein inne, um in Bezug auf das Gehörte Fragen zu stellen. „Wisst Ihr, was ein Müller macht?“ „Was ist denn ein Komponist?“ Sofort gingen die Finger hoch und viele meldeten sich. Auch die im Buch verwendete Redensart „Sich nicht ins Bockshorn jagen lassen“ war für die Tairnbacher Grundschüler keine Herausforderung.
Alle hatten ihren Spaß an dem Vorlesetermin, kleine Schokoküsse versüßten abschließend den Start in den Tag.  (Text/Foto: Busse)

 

Lesen-Vorlesen-Lesen!

Ein Vorlesetag ist ja schön und gut. Doch wir haben gleich zwei daraus gemacht. Am 15.11.17 hatte sich bereits Frau Bender (Mutter eines 4.Klässlers) freundlicherweise bereit erklärt, eine Vorlesestunde bei uns zu gestalten. Sie brachte kurze, lustige Geschichten mit, aus dem Buch „Ich und meine Schwester Klara“.

 

Begeistert hörten die Schulkinder die kurzweiligen Geschichten über einen kleinen Jungen und seine Schwester, die immer wieder in ihrer Kinderlogik kleine Streiche aushecken, die am Ende nicht immer funktionieren, z.B. damit Klara endlich ihre lang ersehnten Stiefel bekommt, oder wie man sich durch Flöhe „Schulfrei“ verschaffen kann!

 

Die Bremer Stadtmusikanten

 

In aller Frühe ging es los- unsere Fahrt mit dem Bus nach Heidelberg ins Theater. Dort wurden die Bremer Stadtmusikanten gezeigt.

 

Vom trüben Novemberwetter ließen sich die Tairnbacher Schulkinder nicht die Laune verderben und sangen fröhlich im Bus, während sich unser Fahrer Herr Laier durch den Berufsverkehr „kämpfte“.

 

Im Theater angekommen, wurden wir zügig in den großen Saal geführt und kurz darauf konnte das Theaterstück beginnen. Wir sahen eine tolle Version des bekannten Märchens. Die unterschiedlichen Charaktere der Stadtmusikanten waren wunderbar dargestellt und besonders der etwas „verrückte“ Hahn bekam einige Lacher!

 

Leider regnete es nach der Vorstellung und wir konnten uns nicht noch in der Stadt aufhalten. Also ging es wieder zum Treffpunkt, wo uns Herr Laier in Empfang nahm und sicher wieder zur Schule brachte.

 

Neue Glockenspiele für die Orff-AG

 

Die Orff- AG der Grundschule Tairnbach erfreut sich schon immer großer Beliebtheit. Fast alle Kinder spielen mit und versuchen sich an den Instrumenten. Wir verfügen auch über einige Orff Instrumente, z.B. Xylofone, Metallofone, Einzeltöne und Glockenspiele. Doch bei den momentanen Gruppengrößen reicht es oft doch nicht für alle Kinder. Es muss abgewechselt werden, obwohl doch alle Kinder gerne gleichzeitig spielen wollen. Nun ist Schluss damit!

Dank der Unterstützung des Freundeskreises der Grundschule Tairnbach konnten wir uns acht neue Glockenspiele zulegen, verpackt in zwei tollen Aufbewahrungsboxen. Da war die Freude groß, als die Klasse 1/2 diese heute auspacken durfte, bevor sie dann nächste Woche in der AG zum Einsatz kommen.

Dann mal ran an die Töne! Ein großes Dankeschön an den Freundeskreis der Grundschule Tairnbach!

 

 Martinsumzug in Tairnbach

 

Einen Tag vor dem eigentlichen Martinstag trafen sich die Kinder der Grundschule Tairnbach, des Kindergartens Senfkorn und deren Familien mit Pfarrer Dittberner zu einer ökumenischen Andacht, um dem heiligen Martin zu gedenken. Die Kindergartenkinder spielten die Geschichte von Martin und dem Bettler nach. Die Schulkinder sprachen Fürbitten. Anschließend startete der Martinsumzug vor der evangelischen Kirche. Die Jugendfeuerwehr führte mit den Fackeln den Zug an durch die Straßen von Tairnbach- und glücklicherweise hielt sich der Regen in dieser Zeit zurück. An verschiedenen Stationen wurden gemeinsam Martinslieder gesungen, begleitet vom Posaunenchor. An der Dreschhalle endete schließlich der Martinszug. Nach zwei weiteren Martinsliedern bekamen die Kinder ihre Martinsmännchen. Der Elternbeirat des Kindergartens bewirtete mit Kinderpunsch, Glühwein und natürlich den Martinsmännchen. Ein Dankeschön geht an die Freiwillige Feuerwehr Tairnbach, die für die Sicherung der Straßen gesorgt hat, den ev. Posaunenchor und Erzieherin Frau Sattler, die Violine spielte. Vielen Dank allen Helfern, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben.

 

Das kleine „Wir“ lädt ein

 

Nachdem sich alle Klassen in den ersten Schulwochen intensiv mit dem Thema „Gemeinschaft“ auseinander gesetzt hatten, hat nun die Klasse 3/4 die Klasse 1/2 eingeladen an einer „Wir“-Stunde teilzunehmen. In verschiedenen Rollenspielen hatte die Klasse 3/4 zuvor bereits gemerkt, was für einen großen Unterschied auch ganz kleine Veränderungen im eigenen Verhalten auf andere haben können. Das wollten sie auch den jüngeren Schülern zeigen. Begrüßt man jemanden bloß im Vorbeigehen, ist das nur halb so schön, als wenn man jemanden freundlich mit Namen begrüßt und dabei in die Augen schaut. Man bekommt dann meist ein Lächeln zurück, das ansteckend ist. Genauso fanden es die Schüler viel angenehmer, wenn man bei einem Klassenzimmer zuerst anklopft und höflich grüßt und fragt, wenn man etwas möchte. Auch in diesem Fall bekamen die Kinder viel Freundlichkeit zurück, ganz so wie im Sprichwort: „Wie man in den Wald rein ruft, so schallt es auch wieder heraus.“ Alle haben überlegt, welches Verhalten dem „Wir-Gefühl“ in der Schule wohl zuträglicher ist. Und zum Schluss präsentierte Klasse 3/4 noch „Erinner-mich-Schilder“, die im Schulhaus aufgehängt werden sollen. Darauf steht zum Beispiel: „Hast du heute schon Danke gesagt?“ oder „Hast du heute schon guten Morgen gesagt?“

 

Tolle Bauwerke!

Es war eine gute Idee von Frau Fritz, einer ehemaligen Lehrerin der Grundschule Tairnbach, uns zum 30 -jährigen Jubiläum der Wiedereröffnung eine Kiste mit Kappla Bausteinen zu schenken- vielen Dank nochmal ! Die Kinder haben super Ideen und bauen die tollsten Bauwerke. Und weil uns Herr Spanberger im Namen der Gemeinde zu unserem Jubiläum auch noch eine Geldpräsent überreichte, haben wir direkt nochmal Bausteine nachgekauft ! Herzlichen Dank im Namen aller Schulkinder

 Einschulung in der Grundschule Tairnbach

 Wie in jedem Jahr waren zahlreiche Gäste gekommen, um an der Einschulungsfeier der Grundschule Tairnbach teilzunehmen. Nachdem die neuen Erstklässler bereits zuvor im Schulanfangsgottesdienst von Pfarrer Dittberner feierlich begrüßt worden waren, machten sich alle Besucher und die Erstklässler auf den Weg zur Grundschule. Dort hatten die Klassen 2-4  eine Willkommensfeier vorbereitet.

Nach der Begrüßung durch Rektorin Aline Busch spielten die Kinder der Bühnen-AG ein kurzweiliges Theaterstück von einem Jungen, der nicht zur Schule gehen wollte. Erst nach und nach erfährt er in der Begegnung mit Wanderern, Pilzsuchern und Hasen, wie wichtig doch das Lesen in ganz alltäglichen Situationen ist. Die alte Eule versucht ihm zwar Tipps zu geben, wie er das Lesen lernen kann, doch alle Versuche scheitern zunächst. Erst eine Gruppe von Mäusen kann dem Jungen dabei helfen, sein erstes Wort zu schreiben. Nun will er noch mehr lernen und macht sich schnell auf den Weg zur Schule. Das Theaterstück  wurde umrahmt von Liedern der Orff- AG.

Frau Busch nahm die neuen Erstklässler in ihrer Funktion als Klassenlehrerin mit ins Klassenzimmer, wo dann eine „Mini-Unterrichtsstunde“ den aufregenden Einschulungstag abrundete. Die Eltern und Gäste wurden inzwischen vom Freundeskreis und  den Eltern der Klasse zwei  bewirtet. Schließlich konnten sich dann auch die ABC- Schützen mit einer Laugenstange und einem Getränk stärken. Vielen Dank allen Helfern, die diese Feier unterstützt haben.

Archiv:

Wir nutzen kostenlose Bilder von Bilderkiste. de